Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt...

2x3 macht vier
und drei macht Neune,
3x3 macht 6,
wer will`s von mir lernen?
Alle groß und klein lad ich zu mir ein…

Ich mach‘ mir die Welt,
wie sie mir gefällt…

(nach Pippi Langstrumpf)

Wenn es doch so einfach wäre,
geringelte Strümpfe, eigenwillig, rothaarig,
eine kunterbunte Phantasiewelt,
ohne Bösewichte und Tunichtgute,
ohne Unwetter und Gefahr,
ohne Kampf und Krieg,
ohne Fallstricke und Hungersnöte,
ohne Pestilenz und Tod.

Haben zu viele Individuen zu viele Süppchen auf dem eigenen Herd gekocht? 

Ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt…

So wie sie uns gefällt…?
Wir haben außer Acht gelassen,
was uns singen und tanzen und lachen und lieben lässt
und sind erstaunt über Krankheit und Tod.

Wir heben den Götzen Technik auf ein Podest,
umklammern ihn und lassen ihn nicht los,
verlieren den Blick für das Wesentliche
und haben verlernt,
achtsam, respektvoll und fürsorglich
miteinander umzugehen.

Immer höher, weiter, schneller…

Eine Vogelsorte weniger,
eine Tierart stirbt aus,
die Sonne verbrennt Felder und Wälder,
die grüne Lunge Urwald wird abgeholzt,
wenig beachtet, fast lautlos.

Der Kreislauf des Lebens stirbt…

Wen kümmert`s?

Epidemien nehmen zu,
Armut, Einsamkeit, Flucht,
Untergehen, ertrinken
in der Anonymität der Städte,
der Kontinente, der Meere.
Die schreckliche Rechnung wird uns präsentiert.

Wer stoppt den Wahnsinn?

Wer hindert uns daran, innezuhalten
und neu zu beginnen?


Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt
(A. Einstein)

Schauen wir hin
und treten beiseite,
übergeben den Stab an unsere Kinder
und Kindeskinder…


Wir machen uns die Welt,
so, wie sie uns gefällt.
Wer will’s von uns lernen?
Alle Groß und Klein,
lad ich zu uns ein…

(aus Pippi Langstrumpf)

…und beginnen mit ihnen voller Vertrauen etwas neues,
denn nur gemeinsam sind wir stark.


U. Granseuer am 24. Januar 2021